Dr. Gudrun Helzel, Dipl.-Päd.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Schwerpunkt Lehre

Biografie

 

Dr. Gudrun Helzel absolvierte eine Schauspielausbildung in Hamburg und war anschließend als Theaterpädagogin tätig. Daraufhin studierte Gudrun Helzel im Diplomstudiengang Pädagogik, mit Nebenfach Psychologie, an der Universität Hamburg. Bereits während des Studiums arbeitete sie als wissenschaftliche Hilfskraft in einem Forschungsprojekt der Universität Hamburg zu naturwissenschaftlicher Bildung in Kindertagestätten. Nach Abschluss des Diploms erfolgte eine sechsjährige Tätigkeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg in der Forschung und Lehre an der Fakultät für Erziehungswissenschaften. In diesem Rahmen fand die eigenständige empirische Forschung zum Philosophieren mit Kindern statt, welche in der Promotion mündete. Diese erfolgte zum Thema »Kindliche Entwicklungsprozesse beim Philosophieren mit Kindern – Eine empirische Studie zu Ungewissheit und Mehrperspektivität«.  Ab 2010 bis 2016 lehrte sie an der Universität Hamburg und seit April 2017 ist Frau Helzel wissenschaftliche Mitarbeiterin mit dem Schwerpunkt Lehre am Department für Family, Child and Social Works.

Lehrtätigkeiten

Seit 2010 arbeitete Gudrun Helzel als Dozentin an der Universität Hamburg. Sie gab Seminare zu naturwissenschaftlicher Bildung und forschendem Lernen im Elementarbereich und Grundschule, zu Didaktik des Sachunterrichts und zum Philosophieren mit Kindern. Seit April 2017 unterrichtet Frau Helzel an der MSH Grundlagen des Wissenschaftlichen Arbeitens, im Wahlmodul Kreative Methoden Theaterpädagogik und Philosophieren mit Kindern und in der politischen Bildung.

Forschungsschwerpunkte

Ihre Forschungsinteressen konzentrieren sich auf den Bereich des kommunikativen Umgangs mit Ungewissheit und Mehrdeutigkeit. Dabei ist Grundlagenforschung zum Philosophieren mit Kindern und auch Forschung zu theaterpädagogischen Inhalten von besonderem Interesse.