Elternarbeit in der Berufsorientierung

von Betrieben im Berufswahlprozess von Schüler*innen

Ziel des Projekts ist die systematische Erfassung zentraler Themen, Fragestellungen, Anlässe und methodischer Zugänge, durch die eine wirksame Elternarbeit von Unternehmen in dem Berufswahlprozess von Schüler*innen erfolgen kann. Hierfür werden in einem ersten Schritt vorliegende Erkenntnisse in der wissenschaftlichen Diskussion und Forschung zum Themenbereich der (betrieblichen) Elternarbeit zusammengestellt. Im zweiten Schritt erfolgt eine qualitative Studie, in dessen Rahmen Gruppendiskussionen mit bestehenden Elterngruppen (Landesverbänden) durchgeführt werden sowie vertiefende Einzelinterviews (sogenannte Konstrukt-Interviews) mit Eltern, die eher passiv in ihrem Engagement einzustufen sind. Im dritten Schritt wird auf Basis des Forschungsstandes und den Ergebnissen der qualitativen Studie ein Gesamtkonzept für eine wirksame Elternarbeit durch Unternehmen in dem Berufswahlprozess von Schülern entwickelt. Bestandteil des Konzeptes sind die Benennung und Erläuterungen zentraler Anlässe, Inhalte und methodischer Zugänge.

Laufzeit der Studie: 2017 – 2018
Studienleitung: Prof. Dr. Thorsten Bührmann
Drittmittelgeber: SIEMENS AG